Madeleine Frey

Madeleine Frey

Foto © Benjamin Knoblauch

Madeleine Frey (*1984) ist seit Dezember 2016 Leiterin der Galerie Stadt Sindelfingen, dem städtischen Museum für zeitgenössische Kunst. Sie studierte an den Universitäten Freiburg, Lugano, Basel und Cambridge Kunstgeschichte und Volkswirtschaftslehre. Zu ihren Forschungsschwerpunkten gehören die ökonomischen und soziologischen Parameter des Kunstbetriebs sowie Kunstskandale und deren Relevanz für Künstlerkarrieren. Frey war Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes und der Kunststiftung Baden-Württemberg. Am Landesmuseum Württemberg und der Kunststiftung war sie als Kulturmanagerin tätig. In Sindelfingen verantwortete sie bereits fünfzehn Gruppen- und Einzelausstellungen und richtete das Kabinett LÜTZE und das Schaufenster JUNGE KUNST – ein Projektraum für junge Künstlerinnen und Künstler – ein. Sie kuratierte Ausstellungen unter anderem mit Benjamin Appel, Ana Navas, Leni Hoffmann, Roman Signer, Jacob Dahlgren und Capucine Vandebrouck. Mit Ausstellungen wie „Light on“ (2015) und „Aktion&Malerei“ (2017) und zuletzt Martin Pfeifles „terr!“ im Sindelfinger Freibad (2018) hat sie die Kunst immer wieder zum Lebensraum der Rezipienten geöffnet. Im Mittelpunkt stehen dabei die Neuproduktion und die Arbeit der Künstlerinnen und Künstler vor und am Ort.

Stand: August 2018

 

Zurück

Stipendienjahrgänge ab 2013

Förderer & Sponsoren
SWB