Sophie Innmann »welcome to my villa«

Sophie Innmann, four to the floor, 2016, Bodyboard, Gartenstuhl © Sophie Innmann

Sophie Innmann »welcome to my villa«
2
6.05. – 06.08.2016

Kunststiftung Baden-Württemberg
Gerokstr. 37
70184 Stuttgart

Die Kunststiftung Baden-Württemberg eröffnete am Mittwoch, den 25. Mai 2016 um 19.30 Uhr die Ausstellung »welcome to my villa« von Sophie Innmann (Stipendiatin Bildende Kunst 2016). Die Ausstellung thematisiert spielerisch das Haus der Kunststiftung Baden-Württemberg als Arbeits- und Wohnort, in dem Stipendiaten leben und in finanzieller Unabhängigkeit an ihren Projekten arbeiten können.

Die Begrüßung erfolgte durch Bernd Georg Milla, Geschäftsführer der Kunststiftung Baden-Württemberg. Die Einführung hielt Anna Maria Katz (Stipendiatin Kulturmanagement 2016), Kunsthistorikerin und Kuratorin. Musikalische Unterstützung erhielt Sophie Innmann von der Mannheimer Band »The Kitchen Circus« mit Oliver Kügel (dr), David Thornton (b) sowie dem Gitarristen Jonathan Schmid (Stipendiat Musik 2016).

In ihren Arbeiten verfolgt Sophie Innmann stets das Zusammenspiel von Zufall und Aktion. Aus alltäglichen Handlungen entwickelt sie Prozesse, aus denen raumbezogene Malerei hervorgeht. Ihre Arbeit sieht sie als experimentelle Versuchsanordnungen mit einem offenen Ausgang. Dabei spielen der vorgefundene Raum, die umgebende Architektur und die künstlerische Intervention eine wichtige Rolle. Mit der Ausstellung »welcome to my villa« okkupiert Innmann den Innen- und Außenraum der Kunststiftung. Diese wird so zum Handlungsfeld, in dem sie den Repräsentationscharakter der »Villa« und die Funktion der Kunstinstitution spielerisch in ihre Ausstellung einbezieht.

Sophie Innmann (*1986 in Münchberg) lebt in Karlsruhe und arbeitet ortsbezogen. Sie studierte von 2007 bis 2013 Malerei an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe bei Prof. Leni Hoffmann, Seb Koberstädt und Martin Pfeifle. 2014 war sie Meisterschülerin bei Prof. Leni Hoffmann. Ab November 2016 ist sie Stipendiatin an der Cité Internationale des Arts Paris. Sie arbeitet meist in situ in Form von Installation, Intervention und Handlung im Raum. Ihre Arbeiten waren bereits im Regis Center for Art in Minneapolis, in der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden, der Kunsthalle Bremerhaven sowie der Kunsthalle Basel zu sehen.

 

 

Ausstellungsdauer: 26. Mai bis 06. August 2016
Mi-Fr: 14.00–18.00 Uhr

Sa: 11.00–14.00 Uhr
An Sonntagen sowie Feiertagen geschlossen.

Go back

Sponsors
SWB