All my favourite Artists: Stipendiaten der Kunststiftung Baden-Württemberg stellen aus

All my favourite Artists

Acht Künstlerinnen und Künstler sind im Jahr 2009 aus einer Gruppe von über 180 Bewerbern ausgewählt und mit einem Stipendium der Kunststiftung Baden-Württemberg ausgezeichnet worden: Mia Bailey, Andrea Büttner, Lutz Fezer, Tanja Goetzmann, Manuel Graf, Anna Kolodziejska, Martin Pfeifle und Martina Sauter.

In Stuttgart präsentieren diese Künstler nun in einer Ausstellung im Kunstbezirk im Gustav-Siegle-Haus erstmals gemeinsam ihre Arbeiten.

Die künstlerischen Interventionen im Ausstellungsraum finden einerseits in physisch konkretem Sinn statt, wie bei Martin Pfeifle, der in der Formensprache der Minimal Art durch ortsbezogene Installationen den Raum besetzt und umdeutet, andererseits durch konzeptionelle Ansätze wie beiAndrea Büttner, die durch Sound, einen Wasserbecher und Ballons an der Decke die Selbstverständlichkeit der Ausstellung und des Kunstwerks in Frage stellt. Dem gegenüber stehen wiederum die Objekte von Anna Kolodziejska, die aus dem Alltag entfremdet wurden und nur in einem musealen Bezugsrahmen funktionieren können. Entfunktionalisiert und durch kleine Eingriffe verändert entfalten sie ihre Wirkung nur im Kontext des „White Cube“. Auch Martina Sauter bringt – indem sie banale Gegenstände auf filmische Weise arrangiert – in ihren Fotografien die Poesie des Alltäglichen zum Vorschein. Eine Mauer, ein Vorhang oder ein Topf mit schwebendem Deckel werden bei den Künstlerinnen mit einer berstenden Spannung aufgeladen.
Manuel Graf
 präsentiert in der Ausstellung von ihm eigens angefertigte Schuhe. Die ungewöhnliche Formgebung und die Präsentation in der Ausstellung lassen auch hier die Gebrauchsfunktion des Gegenstandes in den Hintergrund treten. In seinen Videos hingegen geht er mit Konzepten wie Vergangenheit, Zukunft oder Wahrheit fast gegenständlich um.
Sowohl Mia Baileys als auch Tanja Goetzmanns geschaffene Bildwelten sind darauf angelegt, beim Betrachter zu einer Verschiebung der Wahrnehmung zu führen. In den von Mia Bailey aus monochromen Farbflächen konstruierten Bildräumen ihrer Videos, die an die Hard Edge Malerei der 60er Jahre in Amerika erinnert, versucht die Künstlerin eine veränderte Realität zu erschaffen. Mit der Technik der Collage, durch an die Wand montierte präzise konstruierte Buchstaben, bei denen es sich um Textfragmente aus Gedichten, Liedern oder Romanen handelt, erweitert Tanja Goetzmann den Raum auf architektonischer und inhaltlicher Ebene. Auch Lutz Fezer verwendet unter anderem Text, um die Bedeutungsebene von Bildern zu verändern. Durch Stanzungen, Perforierungen, Schnitte und aufgesprayte Farbe greift er in ein bestehendes Bild ein, dekonstruiert es und schafft raffinierte Collagen.

Zur Eröffnung am 21. Oktober 2010 um 19.30 Uhr sprechen Dr. Peter Hoffmann, 1. Vorsitzender des Förderkreises Bildender Künstler Württemberg e.V., Dr. Nils Schmid MdL, Kuratoriumsvorsitzender der Kunststiftung Baden-Württemberg, und Maria Dis, Leiterin des Kunstklubs der Staatsgalerie Stuttgart.

Ab 20.30 Uhr spielt das Steffen Weber Trio mit Steffen Weber (Saxophon, Stipendiat 2009), Matthias Debus (Kontrabass) und Axel Pape (Schlagzeug).

Dauer der Ausstellung:

21. Oktober 2010 – 03. Dezember 2010

Dienstag bis Freitag 15:00 bis 19:00 Uhr, Samstag 15:00 bis 18:00 Uhr, an Feiertagen und Sonntag geschlossen

Links:

Mia Bailey

Andrea Büttner
Lutz Fezer
Tanja Goetzmann
Manuel Graf
Anna Kolodziejska
Martin Pfeifle
Martina Sauter

Kunstbezirk im Gustav-Siegle-Haus

Go back

Sponsors
SWB