Künstlergespräch mit Alina Schmuch und Isabell Ohst

Script of demolition

Künstlergespräch mit Alina Schmuch und Isabell Ohst

Mittwoch, 10. Juni 2015, 19.00 Uhr
Haus der Kunststiftung Baden-Württemberg

Die Kunststiftung Baden-Württemberg lädt zum Künstlergespräch mit der aktuellen Stipendiatin Alina Schmuch ein. Das Gespräch führt Isabell Ohst, Stipendiatin für Kulturmanagement.

Im Rahmen der Ausstellung »Script of Demolition«, die noch bis zum 18. Juli 2015 in der Kunststiftung Baden-Württemberg zu sehen ist, wird die Stipendiatin für bildende Kunst, Alina Schmuch, über ihre Arbeit sprechen. Dabei wird sie ihr gleichnamiges Künstlerbuch vorstellen. Alina Schmuch beschäftigt sich in der Ausstellung »Script of Demolition« mit dem Bildarchiv der Sprengmeisterfamilie Fink und setzt dieses in einen neuen, künstlerischen Kontext. Über ihre Idee zu dem Buch und die daraus entstandene Konzeptkunst wird sie zusammen mit den Sprengmeistern Martin und Konrad Fink in einem Dialog mit Isabell Ohst berichten.

Alina Schmuch (*1987, Münster) lebt und arbeitet in Karlsruhe. Sie studierte Medienkunst an der HfG Karlsruhe bei Armin Linke und Michael Clegg. In ihren Arbeiten beschäftigt sie sich u.a. mit dem Umgang und Verständnis von Fotografie. Es entstehen Rauminstallationen in Form von ‚Fotoskulpturen‘ und Künstlerbücher. 2013 stellte sie im 45cbm der Kunsthalle Baden-Baden aus und brachte das Buch »LOSK – An Assembly of Shifting Spaces« heraus. Ihre Arbeiten wurden in den letzten Jahren u.a. in Karlsruhe, Zürich, Berlin und Rom ausgestellt. Ende 2014 erschien ihr zweites Künstlerbuch »Script of Demolition« bei dem Verlag Spector Books, Leipzig. Sie ist Stipendiatin 2015 der Kunststiftung Baden-Württemberg.

Isabell Ohst (*1987, Stuttgart) lebt und arbeitet in Stuttgart. Sie studierte in Würzburg und Barcelona Spanisch, Kulturwissenschaften der englischsprachigen Länder und Kunstgeschichte. Ihren Studienschwerpunkt legte sie auf das Kuratieren von Ausstellungen und beschäftigte sich mit dem kollektiven Gedächtnis Spaniens. Praktische Erfahrung sammelte sie unter anderem im Kulturspeicher Würzburg und in einer Galerie. Isabell Ohst engagiert sich ehrenamtlich im Kunstverein Würzburg als Kuratorin.

Ausstellungsdauer: 
30. April bis 18. Juli 2015
Mi-Fr: 14.00–18.00 Uhr

Sa: 11.00–14.00 Uhr
An Sonn- und Feiertagen geschlossen

Go back

Sponsors
SWB