Maria Maier

 


Foto: © Tobias Eiberle

Maria Maier (*1983 in Waldshut) lebt und arbeitet in Berlin. Sie studierte Neuere deutsche Literatur und Geschichte an der FU Berlin und später Literarisches Schreiben in Hildesheim. Sie arbeitete als freie Dramaturgin für verschiedene Theaterprojekte, u. a. an der Schaubühne am Lehniner Platz und an der HMT Rostock.
Ihre Texte beschäftigen sich mit sozialer Zugehörigkeit und bewegen sich dabei im Transit zwischen Wirklichkeit, Illusion, Projektion und Inszenierung. Für ihr Theaterstück „Megalomania“ erhielt sie 2015 das Stadtschreiber:in-Stipendium der BELLA triste. Ihr Stück „Könige“ wurde 2018 am ACUD Theater Berlin uraufgeführt. 2021 nahm sie als Autorin am „auftakt festival für szenische texte“ teil.
Im Moment arbeitet sie an einem Roman über ein junges Mädchen, das sich gegen ihr restriktives ländliches Umfeld auflehnt.

Kontakt: www.mariamaier.com

Go back

Stipendienjahrgänge ab 2013

Sponsors