Zoë Claire Miller

Zoë Claire Miller


Foto:© Zoë Claire Miller

Zoë Claire Miller (*1984 in Boston) ist eine in Berlin lebende Künstlerin und Organisatorin. Sie studierte Bildhauerei an der Kunstakademie Karlsruhe. In ihren Skulpturen und Installationen setzt sich Miller mit Körperpolitik, Sinnlichkeit, queerer Theorie, Flora und Fauna auseinander. In vergangenen Ausstellungen arbeitete sie mit Themen wie dem Martyrium der Heiligen Agnes (der Schutzpatronin der #metoo-Bewegung), weiblicher Masturbation als Metapher für kreative Produktion, dem emanzipatorischen Potenzial des verlorenen Wissens über Verhütungs- und Abtreibungsmittel, der Auflösung des Körpers als lustvolle Erfahrung oder dem Wasserspender als Ort des Widerstands. Sie ist daran interessiert, die Grenzen der Autorschaft aufzulösen, um das kunsthistorische Klischee des einsamen kreativen Genies sowie das zeitgenössische Schreckgespenst der neoliberalen, ultrakompetitiven Produktionsweisen zu negieren. Sie interessiert sich auch sehr für die wechselseitigen Verstrickungen von Beziehungen zwischen unterschiedlichen Spezies.

 

Go back

Stipendienjahrgänge ab 2013

Sponsors