Jonas Palm

Jonas Palm

 
Foto © Shirley Suarez

Jonas Palm (*1993 in Ludwigsburg) begann das Cellospiel im Alter von sieben Jahren und studierte bei Jean-Guihen Queyras, Conradin Brotbek und Clemens Hagen in Stuttgart und Salzburg und setzt sein Studium zurzeit bei Nicolas Altstaedt an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin fort. Wichtige Impulse erhielt er weiterhin von Eberhard Feltz, Reinhard Geobel, Steven Isserlis, Yo-Yo Ma und Tabea Zimmermann. Er ist Preisträger zahlreicher Wettbewerbe wie dem Deutschen Musikwettbewerb, Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerb, Prémio Internacional Suggia (Porto), Concorso Enrico Mainardi (Salzburg) und dem Bundeswettbewerb „Jugend Musiziert“. Beim Label GENUIN erschien 2015 seine Debut-CD mit Werken von Beethoven, Mendelssohn, Janáček und Dutilleux. Als Solist konzertierte er unter anderem mit dem Radio-Sinfonieorchester Stuttgart, Orchestre Royal de Chambre de Wallonie, dem Orquestra Sinfónica do Porto Casa da Música, den Stuttgarter und Neubrandenburger Philharmonikern, der Klassischen Philharmonie Bonn, dem Sinfonieorchester Ludwigsburg und Concerto Ludwigsburg in Konzertsälen wie dem Konzerthaus Berlin, Beethovenhalle Bonn, Liederhalle Stuttgart, Meistersingerhalle Nürnberg und Bremer Glocke. Er war zu Gast beim Schleswig Holstein-Musikfestival, den Ludwigsburger Schlossfestspielen, Kasseler Musiktagen und Young Euro Classic Berlin. Seit 2011 stellt die Deutsche Stiftung Musikleben ihm ein Violoncello von Paolo Antonio Testore (Mailand um 1750) zur Verfügung.

Stand: Juni 2018

 

Zurück

Stipendienjahrgänge ab 2013

Förderer & Sponsoren
SWB