Katharina Jabs

Katharina Jabs


Foto © Adam Slowik

Katharina Jabs (*1986 in Schachtinsk, Kasachstan) ist Künstlerin und Filmemacherin. Sie studierte Bildende Kunst an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart bei Christian Jankowski und Prof Dr. Felix Ensslin, Dokumentarfilm an der Filmakademie Baden-Württemberg und im Rahmen eines Auslandaufenthaltes, Neue Medien an der Kyushu Sangyo University in Japan. Von 2016 bis 2017 erhielt sie das Landesgraduierten Stipendium für das künstlerisch- wissenschaftliche Forschungsvorhaben „ Ein Grinsen ohne Katze“, mit Bezug auf die Methodik der japanischen Dokumentarfilm Avantgarde der 60er Jahre und zeitgenössischen filmästhetischen Theorien zum Thema „OFF“.  Die Dreharbeiten zu ihrem aktuellen Film „Ein Grinsen ohne Katze - THE VERY TALE“  wurden 2017 durch den DAAD in Japan gefördert. Katharina Jabs arbeitet in ihren Filmen an verschiedenen Aggregatzuständen von Absenz. Ein wesentliches Kriterium ihrer filmischen Praxis ist die Beschäftigung mit der Materialität desoff-screen space, jenem imaginären Raum des Filmes, der außerhalb des Bildfeldes potenziell existiert / insistiert und durch Kamera undmise en scène konzipiert und inszeniert wird. 2017 erhielt ihr Film „TERRY JO WANTED“ den „Link 2 Future“-Preis der Psychoanalytischen Gesellschaft Zürich. 2018 erhielt sie ein Atelierstipendium des Künstlerhaus’ Stuttgart.

Stand: Juni 2018

Zurück

Stipendienjahrgänge ab 2013

Förderer & Sponsoren
SWB