Anike Joyce Sadiq: Flaggen für >Visited by a Tiger<

Ausschnitte aus »Flaggen für >Visited by a Tiger<«, 2020

Anike Joyce Sadiq
»Flaggen für >Visited by a Tiger<«

Ausstellungseröffnung: Mittwoch, 11. März 2020, 21 Uhr

Kunststiftung Baden-Württemberg

Gerokstraße 37, 70184 Stuttgart

Die Kunststiftung Baden-Württemberg lädt am Mittwoch, 11. März 2020 um 21 Uhr zur Eröffnung des ortsspezifischen Fahnenprojekts »Flaggen für >Visited by a Tiger<« der Künstlerin Anike Joyce Sadiq (Stipendiatin 2018) ein.

Schematische Darstellungen einer Hand auf drei Flaggen im Garten der Kunststiftung: ausgestreckt, die Finger über den Daumen gelegt oder zur Faust geballt. Mit ihrem Projekt »Flaggen für >Visited by a Tiger<« nimmt Anike Joyce Sadiq Bezug auf ihre gleichnamige Videoarbeit. Ausgehend von Gesprächen mit der in Berlin lebenden afro-amerikanischen Psychologin Dr. Lula M. Drewes, befasst sich die Arbeit mit der Hand als Modell des Gehirns und versucht über diese Versinnbildlichung, neurobiologische Prozesse in einen sozialen Kontext zu setzten.

Anike Joyce Sadiq (*1985 in Heidelberg) lebt und arbeitet in Berlin. Sie studierte an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart bei Birgit Brenner und bei Discoteca Flaming Star. In ihrer Praxis lotet die Künstlerin die Beziehung zwischen relationaler Ästhetik und politischer Theorie aus. Dazu bedient sie sich der Medien Video, Fotografie und Performance. Die Künstlerin verschränkt die Rollen von Künstler*in, Rezipient*in und sozialer Wirklichkeit und orchestriert Situationen, die Erfahrungen von Teilhabe und Interaktion ebenso erzeugen können wie Befremden und Ausgeschlossensein.
Anike Joyce Sadiq stellte u.a. in der Kunsthalle Baden-Baden, NGO - Nothing Gets Organised, Johannesburg und Vox Populi, Philadelphia aus. Sie war Stipendiatin der Villa Romana, Florenz und an der Cité Internationale des Arts Paris.

Am gleichen Abend findet um 19 Uhr die Ausstellungseröffnung »Helikopter voller Fische« von Sören Hiob statt.

Zurück

Förderer & Sponsoren
SWB